Vodafone HTC Velocity 4G (Quelle: Vodafone, HTC)

Heute hat Vodafone in Rahmen einer Pressekonferenz das HTC Velocity 4G und damit das erste LTE-Smartphone für Deutschland offiziell vorgestellt. Letzte Woche informierten wir Euch bereits über dieses kommende Handy und dem neuen Mobilfunkstandard LTE. Vodafone bestätigte die technischen Daten und demnach wird das Velocity mit Android 2.3.7 und der HTC Sense Oberfläche 3.5 ausgeliefert. Ein Update auf Android 4.0 wurde aber bereits von HTC angekündigt.

Ab dem 01.März soll das Gerät in Deutschland verfügbar sein und Vodafones LTE Netz im Raum Düsseldorf starten. Anschließend sollen dann nach und nach weitere Gebiete folgen, so dass ab April die ländlichen Gebiete abgedeckt sind. Um in den Genuss der LTE Geschwindigkeiten zu kommen, müssen die Vodafone-Kunden eine Speed-Option hinzubuchen. Preis dieser Option soll bei 10€ pro Monat liegen. Ihr könnt das Velocity auch als Hotspot nutzen. Via Tethering könnt ihr dann weitere Geräte mit dem Smartphone verbinden und so den LTE Speed nutzen. Ohne der LTE Option nutzt das HTC Velocity HSDPA zur Datenübertragung und wird dadurch auf maximale 7,2 MBit/s im Downstream beschränkt.

Damit startet in Deutschland in knapp zwei Wochen das 4G Netz. Mit den angegebenen Geschwindigkeiten wird LTE den Festnetzanbietern ordentlich Dampf machen. Gerade die ländliche Bevölkerung musste sich bisher mit lahmen DSL Tarifen rumärgern und wird sich jetzt sicherlich über die um einiges schnellere Alternative freuen. Ich bin aber auch gespannt, welche Geschwindigkeiten das Netz im reellen erreichen wird. Jedenfalls wurde es Zeit, dass der LTE Standard nun auch in Deutschland erhältlich sein wird. Leider sind die Kosten dafür meiner Meinung nach noch zu hoch. Andere Handyhersteller haben auch schon weitere LTE Modelle angekündigt, die im Laufe des Jahres erhältlich werden.

 
Geschwindigkeiten im Mobilfunk (Quelle: Vodafone)