Google Chrome Beta (Quelle: Google)

Google spendiert seiner Chrome Version für Android ein Update, das einige Sicherheits- und Stabilitätsverbesserungen mit sich bringt. Die Oberfläche ändert sich nicht. Mit fortschreitender Entwicklung und der steigenden Stabilität kann man sicherlich davon ausgehen, dass der Chrome Browser irgendwann der Standard-Browser für die Android Geräte wird. Dieser Schritt wurde mit der Vorstellung der neuen Razr Reihe schon geläutet.

Folgende wesentliche Neuerungen bringt die neue Version:

  • Die Standorteinstellung ist jetzt auf Systemebene in die Google Apps-Standorteinstellungen integriert.
  • Steuerelemente für YouTube-Videos funktionieren jetzt im Vollbildmodus. Videos laufen nach dem Ein- bzw. Ausschalten der Bildschirmsperre weiter.
  • IMEs von Drittanbietern funktionieren jetzt besser mit Chrome

IME ist die Abkürzung für Input Method Editor und meint in diesem Fall die Eingabe-Tastatur. Damit verfügt die neue Chrome-Version über eine verbesserte Unterstützung für die Tastatur-Apps von Drittanbietern.

Folgende Sicherheitslücken wurden mit dem Update geschlossen:

  • [$500] [138210] Medium Information and credential disclosure by file:// URLs. Credit to Artem Chaykin.
  • [$500] [138035] Medium Current-tab cross-application scripting (UXSS). Credit to Artem Chaykin.
  • [$500] [144813] Medium UXSS via Intent extra data. Credit to Takeshi Terada.
  • [$500] [144820] Medium Information and credential disclosure by file:// URLs. Credit to Takeshi Terada.
  • [$500] [137532] Medium Android APIs exposed to JavaScript. Credit to Takeshi Terada.
  • [$500] [144866] Medium Bypassing same-origin policy for local files with symlinks. Credit to Takeshi Terada.
  • [$500] [141889] Medium Cookie theft by malicious local Android app. Credit to Takeshi Terada.

Google belohnt jeden Entwickler, der eine Sicherheitslücke entdeckt, mit 500 Dollar. Laut Androidpolice wurde zudem Sandbox-Funktion von Chrome verbessert.

 

Hier kommt ihr direkt zum App: Google Play: Google Chrome</h5