OneNote (Quelle: Screenshot)

Nach iOS und Windows Phone ist Microsofts OneNote nun auch für Android verfügbar. Vom Funktionsumfang kann diese Version noch nicht mit der Apps für das iOS bzw. Windows Phone mithalten. Mit zunehmender Entwicklung wird sicherlich auch die Android Version zu den beiden anderen Versionen aufschließen. Die App ermöglicht es, kurze Notizen zu erzeugen und mittels SkyDrive zu synchronisieren. Das gute an dieser SkyDrive Synchronisation ist, dass ihr am PC oder über jeden Browser Zugriff auf eure Notizen habt, um sie anzuschauen und zu bearbeiten. Voraussetzung ist eine Android OS Version ab 2.3 und ihr braucht einen Windows Live Account.

Die App beschränkt sich dabei auf Basisfunktionen zur Verwaltung eurer Notizen. Ihr könnt in eurer persönlichen Liste Notizen erstellen und diesen einen Titel geben. Zu den Notizen könnt ihr weitere Bemerkungen machen, die entweder mit einer Nummerierung oder Aufzählungszeichen versehen. Des weiteren könnt ihr vor den Bemerkungen Checkboxen aktivieren und deaktivieren. Zudem könnt ihr Bilder aus eurer Galerie oder gerade aufgenommene Bilder in der Notiz einbinden. Die kostenlose OneNote Version ist auf 500 Notizen beschränkt, die man erstellen, bearbeiten, löschen und synchronisieren kann. Für 3,99€ kann man diese Limit aufheben. Microsoft hatte schon im Dezember 2011 weitere Software für das Android OS im Jahr 2012 angekündigt und scheint mit OneNote diese Ankündigung umzusetzen.

Leider ist diese Version für Tablets noch nicht optimiert. Die Synchronisation ist ein gutes Feature – leider braucht man dafür eine Windows Live ID. Wer auf vielen Systemen arbeit und eine Windows Live ID hat, sollte die App jedenfalls mal testen. Von den Funktionen gibt es mit Astrid oder Evernote auf dem Android OS aber bessere Alternativen.

Hier kommt ihr direkt zum App: Android Market: OneNote Mobile