Liquipel-Beschichtung iPhone5 und Galaxy S3 (Quelle: Apple, Samsung)

Auf der diesjährigen CES (Consumer Electronics Show) wurden Systeme vorgestellt, die mittels Nanobeschichtung Smartphones und Tablets unempfindlich gegenüber Wasser und Feuchtigkeit machen sollen. Mit HzO WaterBlock und Liquipel hatten gleich zwei Firmen hatten auf der Messe diese wasserdichte Nanobeschichtung präsentiert. Diese Technik war natürlich für die Smartphone und Tablet-Hersteller von Interesse und so sollen verschiedene Hersteller Verhandlungen mit diesen Firmen aufgenommen haben. In letzter Zeit häufen sich nun die Gerüchte, dass sowohl Samsung das Galaxy S3 und Apple das iPhone 5 mit einem wasserdichten Gehäuse ausstatten wollen. Beide Firmen sollen sich dabei für die Nanobeschichtung der Firma Liquipel entschieden haben.

Die Beschichtung erfolgt in einer Dampfkammer und ist anschließend nur wenige Nanometer dick, so dass der Anwender davon gar nichts spürt. Dabei wird das Gerät nicht nur von außen abdichtet, sondern auch die komplette Hardware im Inneren erhält diese Beschichtung, die für immer halten soll. Damit werden die Smartphones immer widerstandsfähiger. Wenn man aber bedenkt, dass Wasserschäden eine der häufigsten Ursache für Smartphone-Defekte sein sollen, ist dies nur ein folgerichtiger Schritt.

Die Nutzer, die sich ihr aktuelles Smartphone auch mit dieser Nanobeschichtung versiegeln wollen, können ihr Gerät zu Liquipel einschicken und bekommen es für einen Preis von ca. 50 Euro wasserdicht zurück. Im 2.Quartal 2012 soll dieser Service auch in Deutschland verfügbar sein.