MS Office (Quelle: Microsoft)

Nachdem gestern der tschechische Produkt Manager gegenüber dem Online Magazin IHNED erklärte, dass Microsoft sein Office Paket ab spätestens März 2013 auch für Android und iOS zur Verfügung stellen will, wurde nun direkt diese Aussage von der Redmond-Zentrale relativiert.

So teilt Microsoft mit, dass sie Office Mobile auch für Android und iOS Produkte bereitstellen wollen. Zur Verfügbarkeit der neuen Office Software wollen sie keine Aussagen treffen und das gestrige Statement ihres tschechischen Kollegen wird als nicht korrekt bezeichnet.

Office Mobile wird bisher für Windows Phone Geräte angeboten und war damit auch ein Zugpferd für Microsofts mobiles Betriebssystem. Aus diesem Grund und Berücksichtigung des kommenden Starts der neuen Windows Versionen sowie dem Weihnachtsgeschäft macht das Microsoft Dementi durchaus Sinn. Man würde ja den eigenen Neustart mit Windows Phone 8, RT und Windows 8 torpedieren. Nutzer, die aufgrund der Exklusivität von Office Mobile zu Windows Produkten wechseln würden, hätten schließlich keinen Grund mehr von Android oder iOS zu wechseln.

Damit ist weiterhin unklar, ob und in welcher Form Microsofts Office Paket auf Geräten mit Betriebssystemen der Konkurrenz erscheint. Darüber wird sicherlich bei Microsoft heiß diskutiert. Will man sein Office-Zugpferd auch für die Konkurrenz anbieten und damit eventuell die eigenen Betriebssysteme schwächen. Auf der anderen Seite wird man sich bei Microsoft fragen, ob man sich erlauben kann, den momentan wachsenden und großen Android- und iOS Markt komplett anderen Office Softwareherstellern zu überlassen.

Quellen: IHNED, the Verge