HP Envy x2 (Quelle: HP)

Neben dem ElitePad 900 schickt HP mit dem Envy x2 ein weiteres Windows-8-Tablet in den Konkurrenzkampf. Auf der diesjährigen IFA wurde das Envy x2 schon vorgestellt. Dieses Tablet besitzt ein 11 Zoll-Display und ein Dock mit magnetischem Verschluss, so dass aus dem Tablet schnell ein kleines Netbook wird. Auch dieses Tablet nutzt den Atom Prozessor Z2760 und dank der Intel Architektur laufen auf dem Tablet die bekannten Windows Programme.

Das 11,6 Zoll große Display löst mit 1366×768 Pixeln auf. Durch die verwendete IPS-Technik besitzt der Bildschirm einen großen Blickwinkel. Das Envy x2 verfügt über eine 8 Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine HD-Frontkamera für Videotelefonie. Der interne Speicher beträgt 64 GB und kann mittels einer microSD-Karte erweitert werden. Für Datenübertragungen unterstützt das Gerät das dualbandige WLAN in den Standards b/g/n, Bluetooth und NFC. Beim Envy x2 setzt HP erstmalig die Beats-Audio-Soundtechnologie, die man bisher vor allem von den HTC Smartphones kannte.

Das Envy x2 hat ein Gehäuse mit Aluminium-Finish und wiegt als Netbook rund 1,4 kg. In dieser Ausführung kann der Nutzer auf zwei USB-Ports, einen HDMI-Ausgang und einen SD-Kartensteckplatz zugreifen, die sich alle am Tastatur-Dock befinden. Der Bildschirm ist via Magnetsystem mit der Docking-Station verbunden und soll sich so schnell und unkompliziert trennen lassen. Der Tablet-PC alleine wiegt dann bei einer Dicke von 8,5 Millimeter nur noch 680 Gramm. Die Tastatur Docking Station ist ebenfalls mit einem Akku ausgestattet, der die Einsatzdauer verlängert. Wahlweise lässt sich das das Envy x2 mit einem Stylus bedienen.

Das HP Envy x2 Hybrid-Tablet soll ab Ende November für 899 Euro im Handel erhältlich sein.

Quelle: HP