Hewlett Packard Logo (Quelle: Wikipedia)

HP plant wohl ein überraschendes Comeback im Bereich der mobilen Geräte. Hewlett-Packard hatte den Handyhersteller Palm und damit auch dessen mobiles Betriebssystem webOS übernommen. Mit dieser Übernahme wollte sich der PC-Hersteller erfolgreich auf dem mobilen Sektor positionieren. Man veröffentlichte aber nur das HP Touchpad und das HP Pre, bei dessen Präsentation gab HP den Rückzug aus dem mobilen Sektor bekannt. Nun kündigte Meg Whiteman als CEO von HP ein mögliches Comeback in Form eines eigenen Smartphones an. Man habe diesen Markt noch nicht aufgegeben. Einen Tag später erscheint auf einer in der Übersicht der Seite GLBenchmark ein Smartphone mit dem Namen HP Bender.

Sollte der Benchmark der Wahrheit entsprechen, können sich die technischen Daten des Smartphones durchaus sehen lassen. Angetrieben wird das HP Bender von einem 1,5GHz Prozessor des Typs Snapdragon MSM8960. Das Display besitzt eine Auflösung von 1366 x 720 Pixel, das dem ungewöhnlichen Seitenverhältnis von 17:9 entsprechen würde. Weitere Spezifikationen sind durch den Benchmark leider nicht ersichtlich. Technische Daten vom GLBenchmark sind leider leicht modifizierbar, daher muss man erst mal abwarten, ob und was HP präsentieren wird.

Nach der Ankündigung von Whiteman vermuteten einige Experten, dass das HP Smartphone das neue Windows Mobile 8 als Betriebssystem nutzen wird. Als PC-Hersteller besitzt HP seit jeher eine gute Beziehung zu Microsoft. Sollte aber der Benchmark stimmen, läuft auf dem HP Bender das Android OS 4.0.4 von Google. Für welches Betriebssystem sich HP auch immer entscheidet, es wird eine schwierige Entscheidung werden. Das Android System besitzt einen hohen Marktanteil aber auch viele starke Konkurrenten, die sich schon entsprechend positioniert haben. Zusätzlich umfasst der Google Play Store die größere Anzahl von Apps als sein Microsoft-Pendant.

Das Windows Mobile Betriebssystem fristet bisher nur ein Nischendasein, dafür ist die Konkurrenz nicht so zahlreich. Nur Nokia produziert exklusiv für Microsoft und einige Hersteller wie Samsung bringen ein Modell mit diesem Betriebssystem auf dem Markt. Bei einem entsprechenden Erfolg von Microsofts neuer Version hätte man daher eine größere Chance auf ein erfolgreiches Comeback im Smartphone-Sektor. Damit würde sich HP stark vom Erfolg von Windows Mobile 8 abhängig machen.

Das Android OS bietet die größere potentielle Käuferanzahl. Um sich aber gegen die starke und vor allem schon bekannte Konkurrenz durchzusetzen, braucht man ein extrem gut ausgestattetes Smartphone, das am besten noch recht günstig ist. Zudem müsste man ein starkes Merchandising auffahren. So hätte man die Chance einen Fuß in den Android Markt zu bekommen. Als dritte Option könnte HP auf das firmeneigene webOS zurückgreifen, das nun zur Open Source Software umgewandelt wird. Man könnte dadurch deren Entwicklung als offene Software forcieren. Aufgrund des sehr geringen App Stores und des hartumkämpften Smartphone OS-Markt dürfte dieser Schritt der härteste und steinigste Weg sein. Egal für welches Betriebssystem sich HP am Ende entscheidet, das Unternehmen wird mehr Geduld benötigen als es zuletzt mit den hauseigenen webOS Produkten zeigte. Als großer PC-Hersteller kann sich das Unternehmen eigentlich nicht erlauben, den mobilen Sektor kampflos aufzugeben. Außerdem zeigt die Geschichte, dass es gerade im mobilen Bereich immer einen Wandel gegeben hat. Vor 10 Jahren war Nokia noch die klare Nummer eins bei den Handyherstellern und Apple war in diesem Bereich noch gar nicht vertreten. Man braucht in diesem Bereich vor allem Ideen und Innovationen, um neue Käufer zu gewinnen.

Quelle: Slashgear