Nova Launcher (Quelle: TeslaCoil)

Den Nova Launcher gab es bisher nur als Beta Version, die über das xda Forum erhältlich war. Dort konnte man Verbesserungsvorschläge und Bugs posten und so zum Fortschritt der App beitragen. Nun haben die Entwickler ihre Version 1.0 im Android Market veröffentlicht. Dabei steht neben der kostenlose Version eine erweiterte Prime-Variante zu einem Preis von 3,00€ zur Verfügung. Grundvoraussetzung für eine Installation der App ist eine Android Version ab 4.0. Der Launcher ist dem Stock-Launcher von ICS angelehnt, bringt aber einige zusätzliche Optionen und Funktionalitäten mit.

Mit den Einstellungen des Launchers könnt ihr das Desktop Raster in der Zeilen- und Spaltengröße verändern. Die Anzahl der Homescreens ist auf sieben begrenzt, deren Reihenfolge man in der Homescreen-Vorschau verändern kann. Unendliches Scrollen kann man für die Dockbar und die Homescreens aktivieren und entsprechende Scroll-Effekte bestimmen. Die Anzahl der Effekte ist zurzeit mit drei Optionen (Nichts – Würfel – Kartenspiel) noch recht gering. Bezüglich der Dockbar kann man die Anzahl der Dock Seiten und die Anzahl der Dock Icons pro Dock Seite festlegen. Mit den Optionen könnt ihr zudem das Aussehen und den Hintergrund der Ordner verändern. Der Launcher unterstützt das Ändern der Widgetgröße und erlaubt das Festlegen einer ausgewählten Aktion beim Drücken der Home-Taste. Die Einstellungen lassen sich außerdem sichern und wiederherstellen. Das Menü der Einstellungen ist dabei übersichtlich und schlüssig gestaltet.

Im Nova Launcher ist eine kleine Sprachsteuerung implementiert. Beim erstmaligen Starten der Sprachsteuerung werden die verschiedenen Funktionen kurz vorgestellt. Die Sprachsteuerung erinnert dabei an eine Lite Version von Alice. Ihr könnt darüber zum Beispiel Anrufe oder SMS Senden steuern. Wie bei Android 4.0 typisch befindet sich am oberen Rand des Displays die Google Suchleiste, mit der man die Apps, Kontakte, Musik durchsuchen kann und natürlich auch die Websuche starten kann. Im App Drawer findet ihr neben der bekannten App Übersicht, eine Mini-Darstellung der Widgets. Das unendliche Scrollen wird leider im App Drawer noch nicht unterstützt.

Durch längeres Drücken auf das Display öffnet sich ein weiteres Menü, mit dem ihr wie gehabt Widgets aussuchen könnt. Des Weiteren stehen spezielle Nova Aktionen zur Verfügung, mit denen ihr zum Beispiel die Benachrichtungsleiste ausblenden könnt oder die Vorschau aller Homescreens aufrufen könnt. Ordner werden durch das Ziehen eines Icon auf ein weiteres App Icon erstellt und können auch in der Dock Bar abgelegt werden.

Die Prime Version bietet zusätzlich eine Steuerung mittels Swipes und Gesten an. Außerdem kann man Apps im App Drawer verstecken und der Nova Launcher verfügt über mehrere Scroll Effekte. Dafür müsst ihr einen Preis von 3,00€ bezahlen. Einige Swipes waren bisher in der Beta Version frei verfügbar. So konnte man zum Bespiel eine Aktion festlegen, wenn man auf dem Bildschirm nach ober bzw. unten wischt.

Von der Leistung macht der Nova Launcher einen guten Eindruck und arbeitet zügig. Laut der Prozess-Übersicht verbraucht die App auch weniger Ram als der Go Launcher. Insgesamt ist der Nova Launcher schon mit der Version 1.0 eine Empfehlung. Schade finde ich, dass die Steuerung mit Hilfe von Swipes und Gesten den Nutzer der Prime Version vorenthalten ist. Nutzer des Stock Launchers können problemlos den Wechsel zu Nova wagen und bekommen so das gleiche Aussehen aber um einiges mehr Optionen. So richtig interessant wird der Launcher sicherlich wohl erst, wenn die ersten Android 4.0 Versionen mit den angepassten Oberflächen wie Sense oder TouchWiz erscheinen. Deren Anwender können sich mittels des Nova Launchers ein stärkeres Android 4.0 Feeling auf ihr Gerät holen.

Das Video zeigt euch die Funktionen des Nova Launchers. Leider habe ich Hammel vergessen das Mikrophone zu aktivieren.

Hier kommt ihr direkt zum App: Android Market: Nova Launcher
Hier kommt ihr direkt zum App: Android Market: Nova Launcher Prime</h5