Apex Launcher (Quelle: Android Does)

Momentan versuchen einige Entwickler neue Launcher zu veröffentlichen, die das Aussehen des Stock Android 4.0 Launchers besitzen, aber zusätzliche Einstellungen bieten. Nach dem Nova Launcher hat vor kurzem nun auch der Apex Launcher die Beta-Phase verlassen und steht zum Download im Play Store bereit. In der nächsten Zeit werden immer mehr Geräte mit Android 4.0 erschienen bzw. es werden ICS-Updates für bereits erhältliche Geräte bereitgestellt. Damit wird Marktanteil von Android 4.0 stark steigern und sicherlich auch das Interesse an neuen Launchern. Also Grund genug, um diesen Launcher genauer anzuschauen. Wie schon geschrieben, diente auch bei diesen Launcher Googles Stock Android 4.0 Launcher als Vorbild. Die Entwickler von Android Does haben ihren Launcher zusätzliche mit einer sehr großen Anzahl von Einstellungsmöglichkeiten ausgestattet.

Mit einem Launcher kann man das Aussehen der Benutzer-Oberfläche von Android Geräten ändern. Je nach Launcher können diese Änderungen sehr weit gehen und bieten teilweise einen enormen Funktionsumfang, den die hauseigenen Oberflächen der Hersteller wie TouchWiz oder Sense so nicht besitzen. Der Apex Launcher basiert auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich und damit ist die Grundvoraussetzung für diese App auch Googles neueste Android-Version. Android Does hat ihren Launcher mit einer großen Vielzahl von Funktionen ausgestattet und so lassen sich nahezu alle möglichen Dinge verändern und konfigurieren. Die Liste aller Einstellungen wäre zu lang. Aus diesem Grund wollen wir Euch den Launcher und seine Features zusätzlich in einem Video vorstellen.

Mit den Apex Launcher könnt ihr bis zu 9 Homescreens hinzufügen, deren Rastergröße ihr ebenfalls ändern könnt. Die Rastergröße bestimmt die Anzahl der Spalten und Zeilen des Bildschirms und somit wie viele Icons oder Widgets ihr auf den Bildschirm ablegen könnt. Mit einer höheren Rastergröße werden aber auch die Icons und Widgets immer kleiner. Auch den App Drawer könnt ihr nach euren Wünschen gestalten. So lassen sich Apps verstecken, die Sortierung festlegen oder das Aussehen und die Laufrichtung verändern. Endlos-Scrollen wird dabei sowohl für die Homescreens als auch für den App Drawer unterstützt. Zudem könnt ihr für beide elastisches Rollen und eine Mindestzeit beim Scrollen durch die Seiten festlegen. Übergangseffekte wie Würfel oder Tablet für Scroll-Übergänge der Homescreens und des App Drawers sind vorhanden. Der Indikator im Homescreen und Drawer sind modifizierbar und lassen sich ein/ausblenden oder deren Position ist veränderbar. Mit der App können für den Homescreen und der Docking-Leiste ein Rand-Abstand eingestellt werden.

Apex Launcher bietet eine scrollbare Dockleiste mit bis zu fünf Docking Seiten. Auf diesen Docking-Seiten können zudem bis zu 7 Apps pro Seite abgelegt werden. Die Größe der Widgets kann angepasst werden, auch von den Widgets, die eine Anpassung der Größe eigentlich nicht unterstützen. Googles fest montierte Suchleiste lässt sich ausblenden. Die Icons und Namen der Apps und Ordner lassen sich anpassen. Dabei unterstützt der Apex Launcher ADW-Themen, die ihr über den Play Store laden könnt. Die Apps unterstützt zudem Gesten auf den Homescreen. So lassen sich Aktionen festlegen für das Wischen nach oben und unten. Mit den Apex Launcher kann man Einstellungen und Aussehen der Bildschirme sichern und wiederherstellen. Aufgrund der Vielzahl der Einstellungen war das auch erforderlich.

Mit Root-Rechten könnt ihr den Apex Launcher zu einer Systemanwendung machen und so das Widget-Menü im App Drawer voll nutzen. Ohne das Einrichten zur System-App könnt ihr keine Widgets aus dem App Drawer auf eure Bildschirme ziehen. Euch bleibt dann nur die bekannte Variante mit einem längeren Drücken auf die Bildschirme und über dem anschließend geöffneten Menü könnt ihr Widgets auswählen und platzieren.

Der Apex Launcher erweitert den Standard-Launcher von Android 4.0 um ein paar sehr nützliche Funktionen, beeinträchtigt dabei die Performance aber nicht. Das besonders gute dran ist, dass der Launcher komplett kostenlos ist. Mit dem Preis und den zusätzlichen Einstellungen sticht er zurzeit auch den Nova Launcher aus, wenn auch nur knapp. Gerade die Nutzer des normalen Stock Launchers sollten den Apex Launcher testen. Aber für die Nutzer der Hersteller Oberflächen bringt dieser Launcher nützliche Funktionen mit, die die hauseigenen Launcher auch in ihrer ICS-Version nicht besitzen.


 

Hier kommt ihr direkt zum App: Google Play: Apex Launcher</h5