Intel Tablets (Quelle: Wikipedia, stock.xchng)

Am 27. September 2012 stellt Intel im Rahmen einer Pressekonferenz ihren neuen Atom Chip Z2760 Codename Clover Trail. im Mittelpunkt der Veranstaltung sollen Tablets mit den neuen Intel-Chip und Windows 8 stehen. Aus diesem Grund sind namenhafte Firmenpartner wie Asus, Acer, Dell, HP, Samsung, Lenovo und ZTE bei diesem Event auch anwendend. Natürlich wird Intel auch neue Details zur nächsten Atom-Generation bekanntgeben.

Der Vorteil der mit Windows 8 ausgestatteten Tablets ist die Nutzung der bekannten Windows-Programme. Neben der Windows 8 Version liefert Microsoft mit Windows RT und Windows Phone 8 zwei weitere neue Versionen der Windows-Betriebssystemreihe aus. Windows RT ist Microsofts Betriebssystem für Geräte basierend auf einer ARM-Prozessor-Architektur, die momentan den Tablet- und Smartphone-Markt beherrschen. Im Gegensatz zur Intel-basierten Version Windows 8 können nur Apps aus dem Windows Store installiert und genutzt werden. Während Windows Phone 8 für den Einsatz auf Mobiltelefone konzipiert wurde.

Bisherige Aussage von Intel war, dass man den Clover Trail für die kommende Version von Windows 8 optimieren will und ohne Linux Unterstützung auf den Markt kommen soll. Nun gab das Unternehmen aber an, dass es eine Variante des neuen Atom Chips geben soll, die mit Linux und damit auch mit Android laufen soll. Bisher hatte Intel ihren Atom Prozessor Medfield für Android Systeme vorgesehen. Bislang unterstützen diesen Prozessor aber nur wenige Smartphone-Hersteller wie Lenovo und ZTE. Mit dem Razr i hat sich Motorola der momentanen kleinen Intel-Smartphone Gemeinschaft angeschlossen.

Intel hat an ihre Partner einige Anforderungen bezüglich der vorgestellten Tablets gestellt, um so eine entsprechende Qualität sicherzustellen. Entweder sollen reine Tablets mit einem 10-Zoll-Bildschirm oder Hybridgeräte mit einer Tastatur Docking-Station und einem 11 Zoll Display präsentiert werden. Zudem sollen die Tablets über einen Mobilfunkstandard (3G oder 4G) internetfähig sein. Die Tablets dürfen eine Dicke von 9 Millimeter sowie 680 Gramm als maximales Gewicht nicht überschreiten dürfen.

Mit diesem Event möchte Intel eine neue Ära von Tablets einläuten. Für Geschäftskunden könnten diese Tablets dank des vollen Funktionsumfanges der Office Pakete und der nutzbaren Windowsprogramme durchaus von Interesse sein. Gerade die Kombinationslösung mit der Tastatur als Docking Station könnte als Notebook-Ersatz genutzt werden. Mich interessiert zudem die Nutzbarkeit und Leistungsfähigkeit der Windows 8 Tablets. Ein entscheidender Punkt ist meiner Meinung nach die Bedienung der Windows-Anwendungen über den Touchscreen. Bislang wurden diese Anwendungen schließlich für den Einsatz von Maus und Tastatur konzipiert.

Quelle: cnet